Die Kunst als Wein des Lebens

Bilderwanderweg mit Dauerausstellung von Gemälden und Fotografien Stadecken-Elsheim

Stadecken-Elsheim bekommt ein neues Wahrzeichen – einen Bilderweg, der unter dem Motto „Malerei und Fotografie zum Erwandern“ am 1. Mai offiziell eröffnet wird. Um 14 Uhr findet am Mai-Feiertag am Kirchenthing vor der Peterskirche, der ersten Station des Weges, die Eröffnung statt, die dann in eine Begehung des gesamten Bilderweges rund um und durch ganz Stadecken-Elsheim mündet.

Zwölf Stationen umfasst der Wanderweg, an denen Spaziergänger und Wanderer auf jeweils drei Bildtafeln mit Ölgemälden, Fotografien und erläuternden Beschriftungen die Schönheiten der rheinhessischen Landschaft genießen können, wie sie das Auge der Künstlerinnen und Künstler erfasst haben. Die fest installierten, witterungsbeständigen Tafeln stehen an Aussichts- und Ruhepunkten in der Gemarkung, wobei sich die Bildmotive am jeweiligen Standort orientieren oder daran anlehnen.

Die Station Hiberg 1 des Stadecken-Elsheimer Bilderwanderweges bietet das Bild, das wir in dieser Simulation vorweg genommen haben.
Simulation Hiberg
Fotosimulation: Thomas Brenner

Der Anstoß zu dieser zum 200 jährigen Bestehen von Rheinhessen besonders gut passenden Dauerausstellung geht zurück auf die Malerinnen Annemarie Kijaszek und Britta Jung sowie den Fotografen Thomas Brenner. Seit vielen Jahren leben sie in Stadecken-Elsheim, wurden hier heimisch und entwickelten eine enge Beziehung zur Landschaft rund um ihren Wohnsitz, die sie in vielen Bildern bzw. Fotografien aufgegriffen und interpretiert haben.

Eine Open-Air-Ausstellung in der Bretagne hatte Thomas Brenner inspiriert. Nachdem er jahrelang den Reiz und die Schönheit seiner neuen Heimat im Selztal durch die Linse seines Fotoapparates entdeckt und verewigt hatte, wollte er seine gewachsene Wertschätzung in dieser für Rheinhessen neuen Form ausdrücken und seine wie die Bilder der Malerinnen der Öffentlichkeit dauerhaft zugänglich machen.

In Zusammenarbeit mit der Initiative „Kultur in Stadecken-Elsheim (KiStE“)“ und mit Unterstützung von Ortsbürgermeister Thomas Barth sowie einer Reihe von lokalen Sponsoren wurde so eine fünf Kilometer lange Kunstausstellung inmitten der Weinberge errichtet, zu der Ortsbürgermeister Thomas Barth das passende Zitat des Dichters Jean Paul fand: „Die Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens“. Womit eine ganz besondere, für Rheinhessen typische Symbiose treffend beschrieben ist.

powered by